Email bekanntschaft

Er besuchte das „Lycée du Parc impérial“ in Nizza, wo er seine Schulausbildung im Jahr 1946 mit dem Baccalauréat (Schwerpunkte Philosophie und Mathematik) abschloss.Im gleichen Jahr folgte bis 1949 ein Studium an der École Nationale des Arts Décoratifs in Nizza. Wie dieser setzte er sich in den Jahren 1947/53 mit dem Buddhismus und dem Geheimbund der Rosenkreuzer auseinander, und auch mit der Astrologie und der Lehre Georges I. Während einer gemeinsam mit Klein und Claude Pascal unternommenen Europareise im Jahre 1947 beschloss er, unter seinem Vornamen Armand berühmt zu werden.Eines der bedeutendsten Ereignisse in Armans Laufbahn war wenige Tage später, am 27.Oktober 1960 in Yves Kleins Pariser Wohnung, die Gründung der Bewegung Les Nouveaux Réalistes durch Pierre Restany.

Email bekanntschaft

Oktober 2005 in New York) war ein französisch-US-amerikanischer Objektkünstler und Mitbegründer des Nouveau Réalisme.Seit 1964 entstanden die inclusions, in Polyester eingegossene Akkumulationen, ab 1970 „unsichtbar“, weil in Beton eingegossene Gegenstände.1966 entstanden erste Anhäufungen von Farbtuben in Plexiglas.Arman präsentierte 1991 Porträts großer Komponisten von Johann Sebastian Bach bis Béla Bartók, wobei er sie aus jenen Musikinstrumenten zusammensetzte, die für die jeweilige Musik des betreffenden porträtierten Komponisten charakteristisch war.1995 entstand in Beirut das 32 Meter hohe Monument Hope for Peace aus 83 in Beton gegossenen Panzern und Militärfahrzeugen.

Email bekanntschaft

Die Anhäufungen von identischen Gegenständen nannte er Akkumulationen. Oktober 1960 kam der Künstler schlagartig durch den anlässlich seiner Ausstellung "Le Plein" in der Galerie Iris Clert hervorgerufenen Skandal zu Ruhm.Diesem Ereignis vorangegangen war im Jahr 1958 eine nicht minder aufsehenerregende, "Le Vide" betitelte Ausstellung von Yves Klein.Neben Arman und Yves Klein waren an der Gründung Daniel Spoerri, Jacques Villeglé, Raymond Hains, François Dufrêne, Martial Raysse und Jean Tinguely beteiligt.Er machte Bekanntschaft mit den amerikanischen Künstlern Jasper Johns, Robert Rauschenberg und Larry Rivers in Paris.1975 beim Happening Conscious Vandalism in der New Yorker John Gibbson Gallery im Jahre wurden von Arman eine von ihm und Corice eigens zu diesem Zweck eingerichtete amerikanische Mittelstandswohnung zertrümmert. 1978 realisierte er großformatige Skulpturen in Dijon und Dearborn.

Im darauffolgenden Jahr unternahm er eine Reise u.a.

1971 entstand eine Serie der organischen poubelles in Polyester.

Durch das Gießen in Polyester ist eine Vorauswahl hinsichtlich der Haltbarkeit nicht mehr notwendig, was bei den frühen Poubelles in Plexiglas noch erforderlich war.

Indem er die Pinsel, deren Spur er in breiten, gestischen Schwüngen über die Leinwände zog, am Ende ihrer Bahnen auf den Bildträgern befestigte, verband Arman Prinzipien des abstrakten Expressionismus mit denen der Nouveaux Réalistes.

Im Musée des Beaux-Arts in Nîmes überzog Arman in vier Tagen vier Wände einer 80 m² großen Halle mit Farbe und insgesamt 2400 Pinseln.


Email bekanntschaft-58Email bekanntschaft-45
Published

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *